Wie wir vor kurzer Zeit bereits berichtet hatten, gibt es mittlerweile eine eigene Seite, WiiDamage.com, die sich mit Schäden durch herumfliegende Wiimotes befasst. Die Fernbedienung hat zwar ein Band zur Befestigung am Handgelenk ("Wii-Strap"), doch ist man bei Nintendo offenbar nicht davon ausgegangen, wie übermotiviert manche Spieler sein können.

Das bestätigte Nintendo-Präsident Iwata nun offiziell. "Man untersuche das", sagte er. "Manche Leute werden viel aufgeregter als wir erwartet haben. Wir müssen besser mit den Menschen kommunizieren, und ihnen zeigen wie man den Wii als neue Form der Unterhaltung bedient." Konkrete Massnahmen zur Verbesserung des Wii-Strap sind aber noch nicht angedacht worden.

Abseits von derlei wichtigen Themen freut sich Iwata über den guten Verkaufsstart: Es wurden bisher mehr Exemplare des Wii verkauft, als von Sony's PlayStation 3 seit dem Launchday, was nicht zuletzt mit dem Lieferengpass zusammenhängen dürfte.