Shigeru Miyamoto, der einflussreichste und bekannteste Spiele-Designer, ging in einem Interview mit Popular Mechanics kurz auf den Wii-Nachfolger ein. Allen Anschein steckt das Projekt noch in den Kinderschuhen, denn handfeste Pläne habe man derzeit noch nicht.

Wii - Miyamoto spricht über Wii-Nachfolger

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 136/1371/137
Es dürfte noch mindestens 3 bis 4 Jahre dauern, bis ein Nachfolger angekündigt wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er hält es aber für sehr wahrscheinlich, dass das Konzept der Bewegungssteuerung beibehalten wird. Laut seinen Aussagen hat sich Motion Control mittlerweile auf dem Markt etabliert und konnte eine breite Zielgruppe begeistern. Aber auch im Preis sieht er einen Vorteil, der nicht ganz so unschuldig an der positiven Entwicklung der Konsole gewesen sein soll.

Was den Wii-Nachfolger betrifft, so könnte es sich Miyamoto vorstellen, dass das Interface noch kompakter und kosteneffizienter gestaltet wird. Und eine überarbeitete Version der Wiimote ist ohnehin selbstverständlich. Erst in der letzten Woche äußerte er sich über die technische Seite. Eine HD-Auflösung hält er für sinnvoll, da immer mehr Spieler HD-Fernseher besitzen. Auch möchte Nintendo mit der Zeit gehen und technisch ein ausgereiftes Produkt anbieten.