Nintendo veröffentlichte die Wii U bereits auf dem US-amerikanischen Markt, während sie hierzulande und in Japan in Kürze folgen wird. Nicht viele wollen umsteigen und nach wie vor sind die Verkäufe der Wii vergleichsweise hoch.

Wii - Keine Unterstützung mehr durch Nintendo?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 136/1371/137
Konzentriert sich Nintendo ab jetzt nur noch voll und ganz auf die Wii U?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da stellt man sich natürlich die Frage, ob Nintendo auch weiterhin First-Party-Titel entwickeln wird. Derzeit sieht es nicht danach aus, denn in einem Interview antwortete Nintendos Bill Trinen auf die Frage, ob sich bei Nintendo Spiele für die Wii in Entwicklung befinden: "Nein, im Moment nicht."

Nintendo will logischerweise die neue Konsole voll und ganz unterstützen, aber es existiert schließlich noch ein Markt für die Wii, die mit Sicherheit unter nicht wenigen Weihnachtsbäumen in diesem Jahr zu finden sein wird.

Zudem hieß es vor einiger Zeit, dass Nintendo die Wii auch nach Release der Wii U unterstützen wolle. Der Frage aber, ob Nintendo die Wii auch in Zukunft noch unterstützen werde, wich Bill Trinen ein wenig aus und ging nicht direkt darauf ein. Stattdessen merkte er an, dass es zum Beispiel noch die 'Nintendo Select'-Titel gibt und beispielsweise Netflix weiterhin für Inhalte sorgt.

Wii-Spiele selbst werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch in den nächsten ein bis zwei Jahren noch von Drittherstellern erscheinen, aber zumindest offiziell befindet sich bei Nintendo nichts in Entwicklung.