Noch vor wenigen Wochen war sich Nintendo sicher, dass der geringe Speicherplatz der Wii-Konsole auch in Zukunft ausreichen würde. Dass allerdings Nintendos Chef Saturo Iwata und alle anderen Führungskräfte nun anderer Meinung sind, dürfte weniger verwunderlich sein.

Mittlerweile wird bei der Wii-Speicherknappheit von einem Mainstream-Problem gesprochen, da selbst Nichtspieler an ihre Grenzen gestoßen sind. Nintendo arbeitet mit Hochdruck an mehreren Lösungen, um das Problem schnellstens aus der Welt zu schaffen. Die Ideen seien zwar noch nicht marktreif, doch eine der Lösungen darf man in nicht allzu langer Zeit erwarten.