Dritthersteller haben keinen leichten Stand auf der Wii. Spiele wie Dead Space Extraction, MadWorld oder Zack & Wiki: Der Schatz von Barbaros verkaufen sich eher schlecht als recht auf Nintendos aktueller Konsole. Egal wie gut die Spiele bewerten werden, die meisten Wii-Besitzer lassen sie im Händlerregal unbeachtet liegen. Was läuft also falsch? Nun trifft es zwei weitere Schwergewichte in der Videospielbranche.

Wii - Die Misere um Drittherstellergames geht weiter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 136/1411/141
Trotz guter Wertungen verkauft sich Silent Hill: Shattered Memories sehr schleppend.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sqaure Enix und Konami, beide seit Jahren erfolgreich, schaffen es einfach nicht auf Wii erfolgreich ihre Spiele an den Zocker zu bringen. Die Titel Silent Hill: Shattered Memories und Final Fantasy Crystal Chronicles: Crystal Bearers bleiben wie Blei in den Regalen liegen. Gerade das Silent Hill Remake heimste fast durchweg gute Wertungen ein. Trotzdem sind seit dem Verkaufsstart Anfang Dezember in den USA gerade Mal 50.000 Einheiten verkauft worden.

Bei Crystal Chronicles sieht es nicht besser aus. Zwar sind die Zahlen der amerikanischen NPD Group noch nicht ganz aussagekräftig, da es in den USA Release-Verschiebungen zu verzeichnen gab. Doch in Japan war der Titel nach einigen Wochen auch nicht gerade der Renner.

Sollte diese Misere weitergehen, werden sich wahrscheinlich immer mehr Dritthersteller die Mühe sparen und keine „Core-Games“ mehr für Wii entwickeln. Zu mächtig ist die Casual-Konkurrenz. Ab dem 5. Februar bzw. März können dann wir Europäer unsere Stimmen erheben und für bessere Verkaufszahlen sorgen. Dann erscheinen nämlich Final Fantasy Crystal Chronicles: Crystal Bearers bzw. Silent Hill: Shattered Memories bei uns.