Bei der Xbox 360 gibt es das schon und für die PlayStation 3 ist es bereits angekündigt: Zusatzinhalte gegen Bezahlung. Nun wurde bestätigt, dass auch Nintendos neue Konsole "Wii" die Möglichkeit anbieten wird, neue herunterladbare Inhalte via Mikro-Payment zu erstehen. Dies bestätigte Reggie Fils-Aime, Chef von Nintendo of America gegenüber dem amerikanischem Magazin "Game Informer".

"Falls unsere Lizenz-Partner in diese Richtung gehen wollen, dann ist das mit unserem System sicherlich möglich", sagte Fils-Aime. Diese Inhalte werden sich über den WiiConnect24-Service im Hintergrund auf die Konsole schaufeln lassen, wobei es sich z.B. um neue Gegenstände wie Waffen oder Artefakte handeln könnte.