Jede Konsole hat so ihre Wehwehchen beziehungsweise es fehlen ihr bestimmte Eigenschaften. Bei der Nintendo Wii wünschen sich viele Spieler zum Beispiel eine (kleine) Festplatte um von der Virtual Console (VC) heruntergeladene Spiele nicht umständlich auf SD-Karten speichern zu müssen. Im Interview mit einer amerikanischen Webseite hat eine Angestellte von Nintendo alle diesbezüglichen Hoffnungen aber zunichte gemacht.

So sagte Perrin Kaplan, dass Nintendo damals wie heute der Ansicht ist, dass die Kunden lieber eine kleine und günstige Konsole haben wollen, als eine große und teure. Zudem könne man VC-Spiele, die man aus Platzgründen von der Konsole löschen müsse, jederzeit später wieder herunterladen. Auf Nachfrage gab sie aber zu, dass man "immer gesprächsbereit" sei.