Whore of the Orient wird nicht mehr erscheinen. Das haben die Entwickler nun offiziell bekannt gegeben. Demnach gab es bei der Entwicklung des geistigen Nachfolgers von L.A. Noire einige Probleme mit dem Filmstudio KMM, das Team Bondi unter seine Fittiche genommen hatte.

Whore of the Orient - Geistiger Nachfolger zu L.A. Noire eingestellt

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Whore of the Orient wird vorerst nicht mehr erscheinen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Whore of the Orient sollte eigentlich ein Spiel wie L.A. Noire werden. Angesiedelt in den 1930ern bis 1940ern des lebendigen Shanghais, drehte sich die Geschichte um die Stadt und den Gangsterboss Big-Eared Du. Zu dieser Zeit war Shanghai die einzige Stadt, in die man ohne Pass einreisen durfte und fungierte damit als Endstation für gescheiterte Existenzen und ausweglose Schicksale.

Konflikte mit dem Filmstudio

Das Filmstudio Kennedy Miller Mitchell (KMM) hatte Team Bondi, die sich vor allem durch L.A. Noire einen Namen gemacht hatten, für dieses Projekt unter die Fittiche. Allerdings haben die Entwickler nun durchscheinen lassen, dass die Arbeitsbedingungen nicht wirklich angenehm waren. Das Studio wollte mit dem Projekt den Gaming-Sektor mit abgreifen. Finanziell war es aber kein Problem, die Entwicklung jederzeit auf Eis zu legen.

Das hat wohl zu sehr viel Stress und Druck bei den Entwicklern geführt. Was schlussendlich den Ausschlag zum Abbruch von Whore of the Orient gegeben hat, ist aber nicht bekannt. Ob das Projekt noch einmal unter einem anderen Publisher aufgegriffen wird, ist ebenfalls noch unklar.

Spielekultur - Von Tron bis Ralph reichts: Videospiele im Film

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (24 Bilder)

Whore of the Orient erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.