Where the Water Tastes Like Wine - Where the Water Tastes Like Wine im Test
Bild 1/8
00:

Where the Water Tastes Like Wine im Kurztest

Das surreale Adventure Where the Water Tastes Like Wine schwamm eine geraume Zeit in meinem Augenwinkel; ein Spiel, das von den großen Kritikern gelobt wurde und gleichsam niemand spielte, das nächste Werk des Entwicklers hinter dem ruhigen Gone Home, ein Flop, ein Meisterwerk?

Was meint ihr?

Where the Water Tastes Like Wine - Teaser zum neuen Spiel des Gone Home-Machers

Das Traurige: Ich hatte keine Zeit, Where the Water Tastes Like Wine zum Release zu testen, und schließlich verkroch es sich in die hintersten Windungen meine Gehirn, bis ich endlich – an einem ruhigen Montagabend – dazu kam, mich an das virtuelle Feuer zu setzen und den Geschichten zu lauschen. Geschichten über Liebe, Verlust, seltsame Geschichte, gruselige Geschichten, lustige Anekdoten und nein, Where the Water Tastes Like Wine ist selbst mehr als eine interaktive Story. Denn Geschichten sind hier Währung, Antwortmöglichkeiten und Sammelobjekte gleichermaßen.

PS: Ich begann das Spiel auf Deutsch und änderte die Sprache dann auf Englisch, da die Originalversion in meinen Augen sprachlich eleganter ist. Ihr werdet also beide Versionen im Test lesen können.

Inhalt

Klickt auf den urigen Pfeil neben dem Bild, um meiner eigenen Geschichte zu lauschen. Was ist Hot or Not? Das kurze Format für persönliche, unseriöse & ehrliche Videospielkritiken

Kommentare (0)
Gastkommentare sind für diesen Beitrag gesperrt. Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben.