We Happy Few hat eine große Verwandlung durchgemacht. Ursprünglich als Survival-Spiel gedacht und sogar schon mit einer Alpha der Öffentlichkeit präsentiert, haben die Entwickler das Ganze umgeworfen und ein Action-Adventure daraus gemacht. Doch warum dieser Wechsel?

Vor zwei Jahren sollte We Happy Few ein wenig anders werden:

We Happy Few - E3 2016 Trailer2 weitere Videos

"Das frühe Feedback, das wir bekommen haben, war sehr motivierend und wir haben sogar Vergleiche mit Bioshock erhalten", so Producer Sam Abbott im Interview mit Game Informer. "Wir sind 15 Leute. Ein riesiger Unterschied zu dem Studio, das Bioshock macht. Wir haben uns das Ganze angesehen und gedacht, dass wir zwei Optionen haben. Entweder wir bauen die kleine Welt weiter, die wir uns ausgedacht haben oder wir sagen 'Warum eigentlich nicht?' Warum bauen wir nicht einfach das Spiel, das die Leute erwarten?"

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Survival-Elemente werden behalten

Für diejenigen, die sich auf Survival in We Happy Few gefreut haben, soll dies aber nicht das Ende sein. Elemente wie geringe Ressourcen, prozedural generierte Gebiete und Permadeath-Modi sind immer noch Teil des Spiels. Außerdem wollen die Entwickler irgendwann Post-Launch einen Sandbox-Modus einführen, der einige Anpassungen bekommt. We Happy Few erscheint am 10. August 2018 für PS4, Xbox One und PC.

We Happy Few ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.