Gestern sorgte ein Bild aus Watch Dogs 2 für Ärger mit Sony und dem PSN. Ein User hatte per Share-Funktion die Genitalien eines weiblichen NPCs als Screenshots veröffentlicht. Dabei hat er sich eigentlich nur gewundert, dass die Entwickler bei Ubisoft so "detailliert" an ihrem Projekt gewerkelt haben. Das Ganze führte zu einem einwöchigen Bann im PSN. Doch Ubisoft reagiert nun darauf.

Watch Dogs 2 - Patch soll Genitalien der NPCs entfernen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 16/211/1
Die NPCs in Watch Dogs 2 zeigen mehr, als Sony lieb ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Statement an Kotaku schreiben sie, dass sie vor allem diesen NPC mit einem Patch "beheben" wollen. Das Update soll schon im Laufe der Woche erscheinen und die explizite Darstellung der weiblichen Geschlechtsteile entfernen. Zudem wollen sich die Entwickler mit Sony in Verbindung setzen, um sicher zu gehen, dass "Spieler alle Inhalte aus dem Spiel innerhalb der Grenzen posten können."

Andere NPCs in Watch Dogs 2

Bislang will Ubisoft aber nur diesen einen NPC in Watch Dogs 2 ändern. Im Spiel selbst gibt es aber mehrere Charaktere, die nackt durch die Straßen von San Francisco laufen. Ob diese vielleicht auch bald geändert werden, wenn sie durch das Share-Feature der PS4 zu einem PSN-Bann führen, ist nicht in Stein gemeißelt. Die Geschichte ist wohl noch nicht ganz zu Ende. Die Sperren, die durch Sony ausgerufen worden, werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht aufgehoben. Die User müssen eine Woche warten, bis sie wieder online spielen können. Sollte es neue Entwicklungen zu Watch Dogs 2 und seinen NPCs geben, lest ihr es bei uns.

MMORPG - Die größten Open Worlds der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (15 Bilder)

Aktuellstes Video zu Watch Dogs 2

Watch Dogs 2 - Trophäen-Guide: Nur Gott kann mich richten13 weitere Videos

Watch Dogs 2 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.