Bei vielen dürfte die Unsicherheit bei Watch Dogs 2 ins Gesicht geschrieben sehen. Wird es ein ähnliches Debakel wie beim ersten Teil geben? Immerhin wurden dort auch Szenen bei der E3 gezeigt, die am Ende weit weg von der Realität waren. Doch laut den Entwicklern wird sich dies nicht so schnell wiederholen.

Watch Dogs 2 - Grafikdowngrade soll dieses Mal nicht passieren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 1/141/14
Watch Dogs 2 soll nicht die gleichen Fehler wie der erste Teil machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Grafikdowngrade von Watch Dogs war vor allem die Schuld der Konsolen. Das sagt zumindest Dominic Guay, der bei Watch Dogs als Senior Producer tätig ist. Damals waren die neuen Konsolen nicht bekannt und die Entwickler mussten schätzen, was diese am Ende wirklich leisten werden. Bei Watch Dogs 2 ist dieses Problem dank bestehender Hardware zum Glück vorbei.

Die Technik ist bekannt - Watch Dogs 2 macht alles besser

Eine Sache muss man bedenken. Als wir Watch Dogs das erste Mal im Sommer 2012 vorgestellt haben, war dies, bevor überhaupt irgendjemand wusste, wie die neuen Konsolen und deren Hardware aussehen würden.“ So Dominic Guay. „Wir haben unser Bestes getan, um dies möglichst präzise vorauszuahnen und waren immer ehrlich. Wir haben schon damals gesagt, dass diese Szenen auf einem sehr starken PC liefen.“

Für Watch Dogs 2 sind wir in einer deutlich besseren, weil vorhersehbareren Position angekommen. Wir haben ein Spiel entwickelt, das genau auf die Zielplattformen zugeschnitten wurde. Und das, von Anfang an.“

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Watch Dogs 2

Watch Dogs 2 - Hack Everything Trailer E3 20163 weitere Videos

Watch Dogs 2 erscheint am 15. November 2016 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.