Ubisofts potentieller Kracher Watch Dogs wird auf den Next-Gen-Systemen besser aussehen - das dürfte sicherlich klar sein. Doch darüber hinaus hat die Next-Gen-Version noch ein paar andere Vorteile gegenüber Xbox 360, PlayStation 3 und Wii U.

Watch Dogs - Was die Next-Gen-Version zu bieten hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 59/681/68
Nicht nur optisch soll Watch Dogs auf den Next-Gen-Konsolen glänzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Produzent Dominic Guay gegenüber der britischen gamesTM erklärte, sei es vor allem die Dynamik. Die Stadt reagiere viel deutlicher bzw. dynamischer auf den Spieler, was beispielsweise mit der KI für die NPCs erreicht wird.

Die NPCs seien im Grunde cleverer und es sollen mehr von ihnen auf der Straße anzutreffen sein: "Uns ist es möglich, mehr Zeit in die NPCs auf der Straße zu investieren und ihnen ein Gehirn zu verpassen, wodurch sie klüger agieren."

Aber auch Wasser soll Einfluss auf die Spielewelt nehmen. Laut Guay könne man das Wasser komplett in 3-D simulieren, wodurch der Wellengang eines Bootes wiederum die Wellen eines anderen Bootes beeinflusse. Ob sich das am Ende wirklich auf das Gameplay auswirkt, bleibt wohl abzuwarten.

Erscheinen wird Watch Dogs am 21. November für die aktuellen Systeme, während die Next-Gen-Version noch keinen Termin hat. Auf der gamescom könnt ihr euch am Stand von Ubisoft selbst einen Eindruck vom Spiel verschaffen.

Hot or Not

- Wählt das beste Open-World-Spiel!
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (56 Bilder)

Watch Dogs ist für Wii U, seit dem 27. Mai 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.