Auf der E3-Pressekonferenz kündigte Ubisoft mit Watch Dogs ein neues Open-World-Spiel an, das am Ende für Begeisterungsstürme sorgte. Blickt man im Moment auf sämtliche Kommunikationskanäle, so zeigt sich der Großteil beeindruckt von dem, was Ubisoft zeigte.

Watch Dogs - Ubisoft kündigt beeindruckendes Open-World-Spiel an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 59/681/68
Weitere Details zu Watch Dogs dürfte Ubisoft in Kürze enthüllen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unter dem Text haben wir den kompletten Trailer inklusive Gameplay-Szenen angehängt, den Ubisoft zeigte. In Watch Dogs schlüpft man in die Rolle eines Hackers (anscheinend Aiden Pearce), der gemeinsam mit seinen "Hacker-Kollegen" eine ganze Stadt kontrolliert.

So ist es beispielsweise möglich, Handys via Fernsteuerung auszuschalten oder auch Ampeln zu deaktivieren, um ein Verkehrschaos zu verursachen. Watch Dogs erinnert ein wenig an GTA mit Elementen aus Deus Ex. Ganz klassisch kann man seine Feinde auch mit Prügel und traditionellen Waffen ausschalten, wie etwa einer Pistole.

Der Gedanke hinter Watch Dogs ist es jedoch, nahezu alles als Waffe verwenden zu können, das mit dem zentralen Betriebssystem der Stadt verbunden ist. Das Spiel findet im Sommer 2013 statt, wo ein Virus ganz New York lahmlegt. Daher wird das Computersystem CTOS installiert, welches die gesamte Kontrolle über die Stadt übernehmen soll.

Das Entwickler-Team besteht aus ehemaligen Mitarbeitern von Rainbow Six, Far Cry und Assassin's Creed.

Watch Dogs - Erste Screenshots

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (9 Bilder)

Watch Dogs - Erste Screenshots

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 59/681/68
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Watch Dogs - E3 2012 Gameplay Trailer27 weitere Videos

Watch Dogs ist für Wii U, seit dem 27. Mai 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.