Nach dem in der vergangenen Woche veröffentlichten Trailer zu Watch Dogs fragten sich nicht wenige, ob die Grafik seit der ersten bzw. zweiten Präsentation auf der E3 heruntergeschraubt wurde.

Watch Dogs - Ubisoft: Grafik wurde nicht heruntergeschraubt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 62/681/68
Es wäre nicht das erste Spiel, bei dem sich grafisch zwischen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Netz tauchten entsprechende Berichte sowie Videos auf, von denen ihr eines unter dem Text findet. Es wirkt, als wurde Watch Dogs seit der E3 2012 und 2013 optisch kastriert. Vermutlich aber wurde die PC-Version auf der E3 gezeigt, während im Video die Next-Gen-Konsolen-Fassung zu sehen ist.

Ubisofts Creative Director Jonathan Morin und PR & Event Manager Tessa Vilyn gingen auf die Fragen der Twitter-User ein und dementierten, dass man die Grafik nach unten gefahren habe. Watch Dogs sehe letztendlich so aus, wie man es auf den letzten beiden E3-Events sehen konnte.

Was die 'Wii U'-Version betrifft, die zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen wird, so soll diese grafisch zwischen den Versionen für Xbox 360 und PlayStation 3 sowie Xbox One und PlayStation 4 liegen. Sie sieht also etwas besser als auf der "Last-Gen" und nicht ganz so gut wie auf der "Next-Gen" aus. Im Großen und Ganzen gehe sie aber eher in die Richtung der "Last-Gen".

Erscheinen wird Watch Dogs am 27. Mai.

28 weitere Videos

Watch Dogs ist für Wii U, seit dem 27. Mai 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.