Nachdem Sony die Information von der offiziellen Webseite nahm, Watch Dogs würde auf der PlayStation 4 in 1080p und 60 FPS laufen, äußerte sich nun Ubisofts Jonathan Morin in einem Blogeintrag dazu.

Watch Dogs - Läuft mit 30 FPS auf PS4 in 900p und Xbox One in 792p

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 63/681/68
Watch Dogs läuft doch nicht in 1080p und 60 FPS - dann wäre das jetzt auch abgehakt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Watch Dogs wird auf keiner Konsole in 1080p und 60 FPS laufen, stattdessen wird auf der PlayStation 4 eine Auflösung von 900p und auf der Xbox One 792p erreicht - beide mit 30 FPS.

Morin zufolge seien das nur Zahlen und diese seien auch in der Entwicklung berechtigte Aspekte. Jedoch müsse man bezüglich des Spielerlebnisses Entscheidungen treffen. Bei Watch Dogs gehe es um Dynamik, Erkundung und die Interaktion. Natürlich wolle man eine stabile Framerate bieten, jedoch auch die Dynamik im Kern des Spiels.

Im Gegensatz zu einem Schlauch-Shooter seien die Anforderungen bei einem Spiel wie Watch Dogs viel höher. Während in dem Shooter die verschiedenen Abschnitte mit tollen Effekten versehen sind, würden die Leute vergessen, dass der gleiche Effekt auf zahlreiche dynamische Elemente in jedem Frame angewendet werden müsse. Währenddessen versuche man dies in einer offenen Stadt voller Charaktere, möglicher Autounfälle sowie anderen Spielern umzusetzen, die ohne Vorwarnung im Mehrspieler auftauchen können.

Zudem bestätigte er, dass es den sogenannten Free-Roam-Modus (Multiplayer) nicht in den 'Xbox 360'- und PS3-Versionen geben wird.

Watch Dogs ist für Wii U, seit dem 27. Mai 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.