Ein eingestelltes Driver-Spiel führte zu Watch Dogs, wie Ubisofts Laurent Detoc verriet.

Watch Dogs - Eingestelltes Driver-Projekt führte zu Watch Dogs

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 59/681/68
In Watch Dogs steckt ein wenig Driver.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Team hinter Watch Dogs arbeitete ursprünglich an einem neuen Driver mit einer offenen Welt und einem Charakter, der wieder aussteigen und andere Dinge tun konnte, doch dann bemerkte man, dass man eigentlich etwas ganz anderes machen wollte. Schließlich wurde es eingestellt und die Entwicklung neu aufgenommen.

"Es ist nicht so, dass Watch Dogs als Watch Dogs startete. Das 'Watch Dogs'-Projekt war ursprünglich ein anderes Spiel. Es änderte sich an einem gewissen Punkt. Das ist jetzt mindestens drei Jahre her, und das 'Watch Dogs'-Projekt nutzt einige der Arbeiten, die mit der Driving-Engine entwickelt wurden", so Detoc.

Behaupten, aus Driver wurde letztendlich Watch Dogs, wolle er aber nicht - denn das sei falsch: "So ist das nicht wirklich passiert. Vielmehr wurde das Spiel eingestellt und Teile davon für das neue verwendet."

Ursprünglich sollte Watch Dogs ein Launch-Titel für Xbox One und PlayStation 4 werden, wurde dann aber ins nächste Jahr verschoben. Somit kommt der Titel also erst im zweiten Quartal 2014 für PC, PlayStation 3, PS4, Wii U, Xbox 360 und Xbox One heraus.

Mehr zu Ubisofts Hacker-Spiel in unserer Watch Dogs Vorschau.

Watch Dogs ist für Wii U, seit dem 27. Mai 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.