Wie inXile Entertainment auf der Kickstarter-Seite zu Wasteland 2 bekannt gegeben hat, übergab das Studio Deep Silver die Kontrolle über die Retail-Versionen.

Wasteland 2 - Deep Silver kümmert sich um Retail-Version

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWasteland 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 15/161/16
Der neue Screenshot.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damit könne man sich nun besser auf alle kreativen Aspekte konzentrieren, um das Spiel zu entwickeln. Deep Silber wird inXile nicht dazwischenfunken, stattdessen bleibt sämtliche "kreative Kontrolle" bei dem Entwickler.

Somit wird inXile die Download-Version eigenständig vertreiben. Darüber hinaus habe Deep Silver keine Pläne, dem Spiel einen DRM-Schutz zu verpassen - das gilt ebenso für mögliche Erweiterungen. Zudem wird Deep Silver inXile beim Testen der lokalisierten internationalen Versionen des Spiels unterstützen.

"Das ist eine ideale Gelegenheit für inXile: Wir können unsere Energie und Geldmittel vollständig für die kreativen Aspekte des Spiels nutzen, während Deep Silver sich darum kümmert, unser Spiel aus der rein digitalen Welt zu holen. Ein weiterer Vorteil dabei ist die Möglichkeit, einen größeren Teil der Kickstarter-Gelder für die Entwicklung einzusetzen und trotzdem alle Besitzrechte und Kontrollmittel zu behalten", so Brian Fargo, CEO von inXile Entertainment. "Ich kenne die Leute von Deep Silver seit vielen Jahren und weiß sie als äußerst zuverlässige Partner zu schätzen."

Im Rahmen dazu veröffentlichte das Studio einen frischen Screenshot, der den aktuellen Status der Benutzeroberfläche zeigt. Wer in Sachen Wasteland 2 auf dem Laufenden bleiben möchte, findet unter wastelandrpg.tumblr.com den offiziellen Blog, der sich auch via RSS abonnieren lässt.

Sollte alles klappen und nichts mehr dazwischen kommen, erscheint Wasteland 2 im Oktober dieses Jahres.

Wasteland 2 ist für PC, seit dem 16. Oktober 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.