Sieben Jahre lang befand sich der Shooter Warsow in der Beta-Phase, nun veröffentlichte der Entwickler Warsow 1.0 und damit die finale Fassung. Dabei soll Warsow 1.0 die erste stabile Version des auf der 'Quake 2'-Engine basierenden Ego-Shooters sein und durch Optimierungen schneller als die anderen Versionen laufen.

Warsow - Kostenloser Shooter nach sieben Jahren Beta endlich fertig

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWarsow
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 34/351/35
Warsow ist völlig kostenlos - reinschauen lohnt sich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Warsow 1.0 setzt auf das Inter-Quake-Modell, wodurch das binäre Gerüstformat für Spielfiguren schneller geladen wird und somit die GPU entlastet werden soll. Damit sind größere Kämpfe möglich, ohne dass es zu FPS-Einbrüchen kommt. Mit neuen oktagonalen Hitboxen sind zudem Treffer aus allen Richtungen möglich.

Aber auch die Maps und das Laden selbiger soll optimiert worden sein. Apropos Maps: Warsow 1.0 bringt gleich mehrere neue Maps mit, darunter für Duell- und Bomb-&-Defuse-Modi. Es lassen sich sogar Maps aus Quake 3, Nexuiz und Openarena in Warsow nutzen, allerdings sehen diese ohne Baseq3-Texturen eher mäßig aus.

Darüber hinaus wurde das Interface überarbeitet, das unter anderem etwa eine Online-Freundesliste und neue Nachrichten anzeigt. Aber auch das Waffen- und Rüstungssystem soll optimiert worden sein.

Das Warsow-Team stellt für Entwickler ein SDK und den Sourcecode bereit. Herunterladen könnt ihr Warsow 1.0 kostenlos über den Quellenlink. Spielbar ist das Spiel unter Windows, Linux und Mac OS X.

Ein weiteres Video

Warsow ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.