Die Entwickler von Warhammer 40k: Dawn of War 3 müssen mit Trauer bekanntgeben, dass ihr Spiel vorerst auf Eis liegt. Relic Entertainment werden in Zukunft keine größeren Updates mehr liefern. Stattdessen konzentrieren sie sich auf andere Projekte (Age of Empires für Microsoft) und werden mit Publisher und Lizenzträgern über die Zukunft von Dawn of War beratschlagen.

Das Ende von Dawn of War 3 ist gekommen.

Dawn of War 3 hat eine treue Fan-Base, aber leider nicht die Ziele erreicht, die wir zum Launch erwartet hatten. Und seitdem hat es sich nicht so gut geschlagen, wie wir es uns gewünscht hätten“, verrieten die Entwickler gegenüber Eurogamer. „Für uns als Entwickler, die großartige Spiele für unsere Spieler schaffen wollen, war es ziemlich schwer. Wenn ein Spieler schlechter läuft, als geplant, dann müssen sich Dinge ändern. Für Dawn of War 3 haben wir einfach keine Grundlage mehr, um weitere Inhalte zu produzieren. Wir arbeiten in enger Partnerschaft mit Sega und Games Workshop zusammen, um die Zukunft zu planen, während wir uns auf andere Projekte konzentrieren.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Der Verlust der Fans

Im April 2017 ging Dawn of War 3 an den Start. Im Mai hatte die Mischung aus Strategiespiel und MOBA die höchste Zahl an gleichzeitigen Spielern. 25.000 Spieler tummelten sich gleichzeitig Ingame. Doch schon im Mai 2017 war diese Zahl auf knapp 2000 gesunken und hat sich seither nie erholt. In den letzten Tagen lag die Zahl bei unter 1000. Kein Wunder also, dass die Entwickler die Reißleine ziehen. Selbst ein großes Addon würde die ehemaligen Spieler wohl nur kurz zu Dawn of War 3 zurückbringen.

Warhammer 40k: Dawn of War 3 erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.