Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Retribution wird komplett auf Steamworks setzen. Games for Windows LIVE kommt nicht mehr zum Einsatz.

Dawn of War 2 – Retribution - GfWL geht, Steamworks bleibt - MP-Beta geplant

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 33/421/42
Für den kommenden Krieg wird nur noch ein Steam Account benötigt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entwickler Relic Entertainment hat sich dafür entschieden, Microsofts GfWL für den kommenden Titel nicht mehr zu nutzen und stattdessen komplett auf Valves Steamworks umzusteigen. Matmachking- und Community-Funktionen werden also über Steam laufen und auch Steam-Errungenschaften (Achievements) werden unterstützt.

Dawn of War II – Retribution wird darüber hinaus eine komplett neue Matchmaking- und Ranglisten-Funktion enthalten, die eigens für das Spiel entwickelt wurde. Der Umzug zu Steamworks ermöglicht neue Features wie z. B. Gast-Pässe, kostenlose Mehrspieler-Wochenenden, Pre-Loading-Angebote und insgesamt eine schnellere Auslieferung von Updates und Patches!

Um das jedoch zu ermöglichen, wird Retribution als eigenständiges Spiel entwickelt. Das heißt, anders als bei bisherigen Erweiterungen kann der Inhalt von Retribution nicht nachträglich per Patch in Dawn of War 2 und Dawn of War 2: Chaos Rising hinzugefügt werden.

Gleichzeitig wurde noch eine Multiplayer-Beta angekündigt, die später in diesem Jahr starten soll. Genauere Details will man bald bekanntgeben.

Producer Jeff Lydell erklärt außerdem noch den Grund für den Wechsel zu Steamworks. Hauptsächlich wollte man die Erfahrung für die Spieler verbessern, da sie sich so nicht mehr in zwei Dienste einloggen müssen.

Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Retribution ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.