Warhammer 40.000: Space Marine 2 und 3 werden wohl nicht mehr realisiert, doch der ehemalige Director Raphael van Lierop gab einen kleinen Einblick auf die Story. Wer den ersten Teil noch nicht durchgespielt hat, trifft in dem Text möglicherweise auf einige Spoiler - also Vorsicht!

Warhammer 40.000: Space Marine - So hätte die Story von Space Marine 2 und 3 aussehen sollen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 31/341/34
Ein neues Space Marine wird es wohl nicht mehr geben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für Hauptcharakter Titus hatte er nach eigenen Angaben große Pläne. Die Handlung hätte sich auf den Part "Titus Unleashed" konzentrieren sollen. Er hätte es dabei mit Mächten zu tun gehabt, die seine Loyalität zu den Space Marines auf die Probe stellen sollten.

Dadurch wäre er abtrünnig geworden, hätte sich nicht so sehr unter Kontrolle gehabt und wäre auch nicht mehr kontrollierbar gewesen. Als Konsequenz daraus sollte er ins Exil geschickt werden, was im Grunde sein Todesurteil darstellte.

Am Ende hätte er überlebt, wäre in Space Marine 3 zurückkehrt und noch stärker als jemals zuvor gewesen. Andere Space Marines sollten sich ihm anschließen, die ihm gegenüber nach wie vor loyal gewesen sind. Daraus entstanden wäre wiederum ein neuer Orden mit ihm als Anführer.

Raphael van Lierop brach es damals das Herz, als es mit THQ zu Ende ging. Auf der anderen Seite ist er froh, aktuell mit seinem neuen Studio Hinterland an The Long Dark zu arbeiten.

Warhammer 40.000: Space Marine ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.