"Wo ist mein neues Zielfernrohr? Beta in Sicht, ich komme!" - Roland Peters

Wer Shooter sagt, muss auch Free-to-Play sagen – hat zumindest Crytek beschlossen. In Russland bereits seit drei Monaten im Einsatz, ist Warface offenbar in einer Art öffentlicher Beta, auch wenn die Entwickler das auf Nachfrage nicht bestätigen wollten. Ein weiterer Militärshooter, aber komplett online und mit einem Fuß im PvE-Gewässer. Ob die Zielvorgabe funktioniert, jeden Tag eine neue Mission ins Spielerbecken zu werfen, um die Meute bei Laune zu halten? Abwarten.

Im Herbst soll Warface in Deutschland die geschlossene Beta starten. Schon jetzt ist das Gesicht des Krieges ist ein grafisch ansehnliches Action-Spektakel mit modular aufgebauten Waffen, die eine riesige Auswahl an Möglichkeiten eröffnen. Kombiniert mit dem relativ simpel gehaltenen Klassensystem wirkt der neue Crytek-Titel leicht zugänglich und wie beabsichtigt abseits von Spezialistenspielen angesiedelt.

Das macht Spaß, weil sich der Erfolg schnell einstellt. Ob die drei Schwierigkeitsstufen reichen, jedes Erfahrungslevel zu bedienen und die Spielerhorden mit Gratis-Software zu locken? Auch hier heißt es: Abwarten. Und für die geschlossene Beta anmelden.

Warface ist für PC und seit dem 1. Quartal 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Warface - Start Trailer8 weitere Videos