Da dachte sich Crytek wohl, sie tun ihren Spielern einen Gefallen und fragen sie in einer Umfrage mal danach, wie sie ihre weiblichen Charaktere gerne hätten - und erhalten als Antwort völlig überzogene Vorstellungen von Frauen mit überproportionierten Körpern. Die Frage nach den betreffenden Stellen dürfte sich hier ja sicher erübrigen.

Warface - Spieler wollten einer Umfrage nach völlig unrealistisch proportionierte Soldatinnen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 109/1151/115
Cryteks Free-To-Play-Shooter Warface
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Sie fanden die Tatsache gut, dass wir diese ziemlich realistisch anmutenden Männer haben, aber sie wollten Frauen, die wir absolut nicht als realistisch erachten würden. Das ging bis hin zu welchen, die in High Heels herumrennen, was einfach nur dumm ist, nicht?"

Joshua Howard , Cryteks Executive Producer für Warface hatte aber noch mehr zu erzählen. So seien die weiblichen Skins ein gutes Beispiel dafür, wie Spieler der unterschiedlichen Regionen, in denen Warface angeboten wird, an das Spiel herangingen.

"Die Skins, die wir jetzt zeigen, sind Skins, die aus unserer russischen Region stammen. Sie sind nicht das, was sich unsere russischen Spieler zu Beginn vorgestellt hatten. Was sie sich vorgestellt hatten, tendierte dazu, sich erheblich und auf extreme Weise von dem zu unterscheiden, was wir schlussendlich geliefert haben."

Da Warface in einem möglichst authentischen Setting spielen soll, waren Wünsche wie die bereits genannten High Heels, freizügige Kleidung und eher unrealistische Proportionen dem Spiel eher nicht dienlich, weshalb Crytek sie so auch nicht umgesetzt hat. Dennoch habe man sich auch ein wenig an die Wünsche gehalten.

"Wir haben uns bei diesen Charakteren ein wenig an die russischen Wünsche gehalten, aber wir machen auch noch ein anderes Set an Charakteren für unseren chinesischen Markt, das sich an die dortige Wünsche richtet. Es ist interessant zu sehen, dass auch die dortigen Vorstellungen im Vergleich zu den Männern unrealistischer ausfallen, aber auf eine andere Weise als die russischen. Man schaut sich die chinesischen Modelle an und sie sind ebenfalls unverhältnismässig, eben auf eine...chinesische Art. Ich weiß nicht einmal, wie man das bezeichnen soll, aber sie sind anders."

Man müsse sich eben an diese ganzen kleinen Unterschiede anpassen. So habe Crytek die Vorstellung eines einzigen Sets an weiblichen Skins schnell verworfen, nachdem man mit den Spielern und Partnern aus allen Regionen gesprochen hatte.

An sich ist Cryteks Versuch, weibliche Charaktere an die "Bedürfnisse" und Vorstellungen der Spieler anzupassen und ihnen damit Charaktere anzubieten, die den regionalen Schönheitsvorstellungen entsprechen, eine lobenswerte Sache. Andere Shooter haben schließlich überhaupt keine weiblichen Charaktere.

Es wäre sicherlich interessant gewesen, wenn Crytek, wenn auch nur zum Spaß, Charaktere anhand dieser Umfragen erstellt hätte. Einfach nur, um zu sehen, wie unterschiedlich die regionalen Vorlieben ausfallen können.

Warface ist für PC und seit dem 1. Quartal 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.