Der Online-Shooter Warface läuft seit einem Jahr in Russland. Entwickler Crytek zieht nun Bilanz.

Warface - Crytek sehr zufrieden mit der Resonanz zum Free2Play-Shooter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 102/1091/109
Der Online-Shooter Warface ist für Crytek ein großer Erfolg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Innerhalb dieses Jahres konnte das Spiel nur in Russland über neun Millionen Registrierungen verzeichnen. Davon sollen sich laut Crytek mehr als 2 Millionen Spieler regelmäßig in das Spiel einloggen. Dies ist laut Crytek dem russischen Publisher Mail.ru und dessen umfangreichem Netzwerk zu verdanken.

Dieser Erfolg bestätigt Crytek in seinem Vorhaben, in Zukunft nur noch Spiele mit dem Free2Play-Geschäftsmodell auf den Markt zu bringen. Sechs Awards konnte das Onlinespiel inzwischen ergattern und 48 Updates wurden aufgespielt, darunter 11 neue Maps, 45 neue Waffen, zehn Kostüme und 34 Rüstungsteile.

Als nächstes konzentriert sich das Unternehmen darauf, Warface in Lateinamerika zu vermarkten.

In Deutschland ging kürzlich eine erste Closed Beta-Phase des Online-Shooters Warface zu Ende. Ein Termin für die Open Beta gibt es derzeit noch nicht.

Warface ist für PC und seit dem 1. Quartal 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.