Bereits Anfang des Jahres sicherte sich Crytek den Namen Warface - doch was sich dahinter verbergen könnte, darüber konnte man bisher nur spekulieren. Bis heute, denn Crytek kündigte Warface nun offiziell an und enthüllte, dass es sich dabei um einen Free2Play-Militär-Shooter handelt.

Warface - Crytek kündigt Free2Play-Shooter mit CryENGINE 3 an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 107/1091/109
Warface basiert auf der CryENGINE 3.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Warface wird hauptsächlich für den asiatischen Markt entwickelt, es gibt keine Informationen dazu, ob das Spiel später auch außerhalb Asiens angeboten wird. Natürlich wird es auf der brandneuen CryENGINE 3 basieren, die auch in Crysis 2 zum Einsatz kommen wird. Laut Crytek bietet man cineastische Erfahrungen mit NextGen-Grafik.

Neben einer kooperativen Spielvariante soll es wohl auch Solo-Missionen geben. Ebenso mit dabei ist ein klassenbasierter Multiplayer. Wie das Spiel finanziert wird, ist nicht bekannt, dies dürfte aber durch Mikrotransaktionen geschehen. Die Entwicklung übernimmt das Studio Crytek Seoul, das auch gleichzeitig das erste Projekt des noch recht jungen Entwicklers darstellt.

Warface - Crytek kündigt Free2Play-Shooter mit CryENGINE 3 an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 107/1091/109
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Warface ist für PC und seit dem 1. Quartal 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.