Der kommende 'World of WarCraft'-Film könnte sich möglicherweise noch ein wenig hinziehen, denn wie Produzent Charles Rove Slashfilm mitteilte, wird man die Dreharbeiten erst im 1. Quartal nächsten Jahres starten.

Warcraft: The Beginning - Dreharbeiten auf 2014 verschoben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 17/201/20
Noch gut ein Dreiviertel Jahr dauert es, bis die Dreharbeiten beginnen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ursprünglich sollten diese noch Ende 2013 anlaufen, während der Film 2015 hätte in die Kinos kommen sollen. Ob sich daran etwas ändern wird, bleibt abzuwarten. Es sieht jedoch ganz danach aus, als wolle Legendary Pictures weiterhin an einen Termin im Jahr 2015 festhalten.

Erst im Januar wurde Duncan Jones (Moon, Source Code) als Regisseur für das Projekt bestätigt, nachdem Sam Raimi vergangenen Sommer ausstieg. Das Drehbuch wird Charles Leavitt beisteuern, der die Skripte zu Blood Diamond und K-PAX - Alles ist möglich schrieb.

Vor einigen Monaten hieß es übrigens, dass Johnny Depp angeblich Interesse an dem 'World of WarCraft'-Film zeige. Aber das war nur ein Gerücht, welches bislang nicht bestätigt wurde.

Im März äußerte sich Sam Raimi zu dem Projekt und meinte, dass da einiges schief lief und Blizzard die damalige Geschichte niemals absegnete, zumal das Unternehmen ein Veto-Recht besitze.

Ihnen habe die Story nicht so richtig gefallen, so dass neun Monate Arbeit umsonst waren. Robert Rodat (Der Soldat James Ryan) fing daher von ganz vorn an, was Blizzard letztendlich zu lange dauerte.

"Ehrlich gesagt denke ich, dass es ihre Schuld ist [dass es nicht vorwärts ging], da sie uns nicht sagten, dass die Story schon lange verworfen wurde. Warum ließen sie uns weiter daran arbeiten? Hatten sie Angst es mir zu sagen?", kritisierte Raimi.