War of the Ring: Der Ringkrieg (PC)
(von Renè Grafe)

Der "Ringkrieg" ist in vollem Gange und Sie dürfen dabei sein! Mit der Lizenz der Buchvorlage im Gepäck, läßt Liquid Entertainment die Spielergemeinde am Aufstieg und Fall Saurons teilhaben. Aber kann das Echtzeitstrategiespiel gegenüber der übermächtigen Konkurrenz punkten?

Der Atem des Todes liegt über den Wäldern von Lothlorien. Düstere Nebelschwaden behindern die Sicht, die Truppen kommen nur langsam voran. Doch die Zeit arbeitet gegen die Allianz aus Elben, Zwergen und Menschen und damit auch gegen Sie! Eine Armee der Orks ist im Anmarsch und hat nur ein Ziel:

War of the Ring - Der Ringkrieg - War Of The Ring - Der Ringkrieg - Movie

Den heiligen Wald für immer zu entweihen! Schnelligkeit ist also gefragt. Nur die Wiederbelebung zweier Mallorn-Bäume kann das drohende Schicksal abwenden.

Schildbrecher der Zwerge, angeführt von Boromir und Legolas, mähen die Spähtrupps der Orks reihenweise nieder, während Gimli und Aragorn mit dem Mut der Verzweiflung gesegnet, um den Einfluß über einen der magischen Bäume kämpfen. Gerade noch rechtzeitig treffen die angeforderten Waldläufer aus der Basis ein und führen Sie zum Sieg.

Doch schon flüstert eine unheilvolle Stimme, dass die Armee der Orks nur noch wenige Minuten entfernt ist! Sie sammeln Ihre Truppen und dringen weiter vor, doch in der Aufregung haben Sie den Schutz des bereits gefundenen Mallorn-Baumes vernachlässigt. Die Warg-Reiter der Orks freuen sich über die leichte Beute …

Bekanntheitsbonus
"War of the Ring - Der Ringkrieg" ist ein typisches Echtzeitstrategiespiel,

War of the Ring - Der Ringkrieg - Darf dieses Spiel den Namen zurecht tragen? Wir sagen es euch!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 13/171/17
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

das den Konkurrenten etwas voraus hat: Die Hintergrundgeschichte. Die Geschichte rund um den einen Ring kennt inzwischen wohl wirklich jeder und wollten auch Sie nicht schon immer einmal den Verlauf des Krieges in Mittelerde selbst bestimmen?

Dieses Verlangen war den Entwicklern durchaus bewusst und somit beschränkt sich das Fortführen der Story im Spiel auf das Verlesen von über den Bildschirm laufenden Texten. Großer Aufwand wurde also gescheut und kinoreife Videosequenzen oder Ausschnitte aus dem Film werden Sie vergeblich suchen. Dies wäre rechtlich auch nicht möglich gewesen, denn Vivendi Universal besitzt nur die Rechte an der Buchvorlage.

Altbekanntes Spielprinzip
Glücklicherweise gibt es vor jeder Mission ein informatives Briefing, welches von den in der jeweiligen Aufgabe spielbaren Helden gehalten wird. Die Ziele ähneln sich oft und die komplette Vernichtung des Gegners auf einer Karte wird oftmals nur mit optionalen Quests aufgewertet. So können Sie sich den Kampf durch die Befreiung eines Huorns erleichtern,

War of the Ring - Der Ringkrieg - Darf dieses Spiel den Namen zurecht tragen? Wir sagen es euch!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 13/171/17
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

welcher von Orks angegriffen wird. Helfen Sie ihm rechtzeitig, wird er seine Kräfte in Ihren Dienst stellen. Oder Sie unterbinden den Nachschub des Feindes durch das Ausschalten eines Troll- Konvois, was den Sturm auf die feindliche Festung zum Kinderspiel macht. Die Art der Mission unterscheidet sich einzig durch das Vorhandensein einer Basis. Steht sie zur Verfügung,folgt der bekannte Aufbau. Die Rohstoffe, nämlich Nahrung und Erz, sammeln Ihre Arbeiter in Mühlen oder Minen. Mit den gesammelten Ressourcen erbauen sie Produktionsstätten für Ihre Einheiten, welche sich in mehreren Stufen aufrüsten lassen.

Auch die Gebäude können aufgewertet werden, was wiederum weitere Aufwertungen der Einheiten mit sich bringt. Ist der Nachschub gesichert, fallen Sie über den Feind her und bilden bei Bedarf neue Truppen aus.

Missionen ohne Basis sind in der Minderheit und fordern eine erhöhte Aufmerksamkeit. Da keine Truppen nachgebaut werden können, zählt jede Einheit. Glücklicherweise regenerieren diese selbstständig Lebensenergie und die Aufgaben sind nicht besonders schwierig. Ein Höhepunkt ist sicherlich der Kampf um Helms Deep.

Unteraufgabe reiht sich an Unteraufgabe und es kommt niemals Langeweile auf. Davon hätte es ruhig mehr sein können.Die Qual der Wahl
Insgesamt warten die beiden Kampagnen mit jeweils 11 Missionen auf. Anders als bei Warcraft III gibt es nur zwei Seiten, für die Sie in die Schlacht ziehen können. Das Gute, gebildet aus der Allianz zwischen Elben, Zwergen und Menschen steht den bösen Mächten der dunklen Seite aus Orks, Trollen, Spinnen und Goblins gegenüber. Das hat allerdings den Vorteil, permanent über eine große Auswahl an Truppen zu verfügen.

Sie können in der Auswahlkarte der Missionen einen der drei Schwierigkeitsgrade wählen, für erfahrene Spieler ist selbst die höchste Stufe kein Problem. Leider gehen die Kampagnen viel zu schnell vorbei, denn jede Mission ist in weniger als 60 Minuten durchgespielt. Auf der Auswahlkarte sind alle Aufträge nur in einer chronologischen Reihenfolge wählbar, das Spielprinzip ist somit vollkommen linear.

Wahrlich starke Helden
Beide Handlungsstränge werden von den Helden dominiert, welche einzigartige Fähigkeiten besitzen.Im Kampf sammeln sie Erfahrung und können bis zur Stufe 10 aufsteigen. Gimli, der furchtlose Zwerg, teilt mit steigendem Level immer stärker aus und kann z.B. die Erde erbeben lassen. Alle Feinde in seiner Nähe sind für kurze Zeit betäubt und leichte Beute für seine Axt. Besonders hilfreich ist seine Fähigkeit, feindliche Türme zu übernehmen. Die dort sitzenden Feinde werden herausgeschleudert und der Zwerg selbst macht sich im Turm breit.

Gandalf, der weiße Zauberer, kann einen wahren Feuersturm entfachen. Feindliche Truppen und Gebäude brennen lichterloh und verlieren reichlich Lebenspunkte. Zusätzlich ist er in der Lage, befreundete Einheiten mit einem Schutzschild zu umgeben. Insgesamt gesehen sind die aus der Buchvorlage bekannten Figuren mehr als nettes Beiwerk, denn bereits 3 Helden reichen aus, um eine gesamte feindliche Kompanie aus 20 oder mehr Einheiten im Schach zu halten. Das setzt natürlich den cleveren Einsatz der Spezialfähigkeiten voraus, was in der Hektik der Schlacht nichtimmer einfach ist. So ist Saruman nur dann wirklich hilfreich, wenn seine Fähigkeit feindliche Truppen zu übernehmen, konsequent angewendet wird.

Schlachtentscheidende Schicksalspunkte
Wie bereits in »Battle Realms«, sammeln Sie auch im neuesten Werk von Liquid Schicksalspunkte. Dazu müssen zahlreiche Feinde unter die Erde gebracht werden. Je mehr dieser speziellen Erfahrungspunkte sie besitzen, umso häufiger können sie auf eine der 10 Zaubersprüche zurückgreifen. Pro Fraktion stehen fünf dieser »Supersprüche« zur Verfügung.

Bei Aufgaben, in denen Sie keine Basis haben, ist es sinnvoll, seinen Helden in eine Legende zu verwandeln. Diese lebenden Legenden sind der Schrecken aller Gegner, können allerdings nicht wieder belebt werden. Ohne Basis ist das aber ohnehin unmöglich. Die effektvollsten Zaubersprüche im Spiel sind ohne Frage die Beschwörung eines Ents bzw. Balrogs.

War of the Ring - Der Ringkrieg - Darf dieses Spiel den Namen zurecht tragen? Wir sagen es euch!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 13/171/17
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dazu benötigen Sie ein volles Konto an Schicksalspunkten. Der Balrog ist der Todbringer im Spiel, feindliche Einheiten fallen wie die Fliegen. Der Ent macht ähnlich kurzen Prozess mit feindlichen Gebäuden. Der taktisch kluge Einsatz Ihrer Schicksalspunkte kann jede Schlacht entscheiden, so aussichtslos sie auch sein mag.

Durchwachsene Präsentation
Nicht nur bei den Zaubersprüchen kann »Der Ringkrieg« Pluspunkte sammeln. Die Präsentation ist insgesamt überzeugend. Die Umgebungsgrafiken sind schön gestaltet und Kleinigkeiten wie die durch die Bewegung des Mauszeigers wogenden Wiesen und Wasseroberflächen bereiten dem Auge Freude.

War of the Ring - Der Ringkrieg - Darf dieses Spiel den Namen zurecht tragen? Wir sagen es euch!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 13/171/17
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Detailgenauigkeit der Spielfiguren hätte allerdings noch gesteigert werden können, gerade die Helden wirken arg mickrig. Trotz der fehlenden Rechte am Film hätten es dennoch ein paar Zwischense-quenzen mehr sein dürfen. Zwar hat auch das Verlesen der Hintergrundgeschichte in typischer HdR-Manier seinen Reiz, aber im Jahr 2003 dürfen Sie mehr erwarten.

Die Soundeffekte und besonders die Sprachausgabe der Helden sind dagegen sehr gut gelungen. Die Atmosphäre stimmt einfach, wenn der stets kampfbereite Gimli brüllt: "Gebt mir einfach eine Reihe Orkhälse!". Die Schwerter klirren, die Pfeile fliegen und Orks stürzen sich brüllend ins Getümmel.So und nicht anders stelle ich mir die Akustik auf den Schlachtfeldern Mittelerdes vor.

Durchschnittlicher Mehrspielermodus
Haben Sie alle Kämpfe in den Kampagnen für sich entschieden, wartet der Mehrspielermodus. Mit bis zu sieben Mitspielern können Sie im Internet oder per Netzwerk gegeneinander antreten. Das Niveau von Age of Mythology oder Warcraft III kann allerdings nicht erreicht werden, dazu sind zwei wählbare Parteien einfach zu wenig.

Per Leveleditor können Sie neue Karten erstellen, was auf den ersten Blick etwas umständlich erscheint. Dennoch ist eine Schlacht gegen menschliche Gegner zu empfehlen, denn die Computergegner sind einfach keine Herausforderung. Immer wieder greifen sie an den selben Stellen Ihre Basen an und die Spezialfähigkeiten werden oftmals zu leichtfertig verschwendet. In der Kampagne sehen Sie darüber hinweg, das offene Spiel gegen die CPU gerät so aber zum Langweiler.So und nicht anders stelle ich mir die Akustik auf den Schlachtfeldern Mittelerdes vor.

Durchschnittlicher Mehrspielermodus
Haben Sie alle Kämpfe in den Kampagnen für sich entschieden, wartet der Mehrspielermodus. Mit bis zu sieben Mitspielern können Sie im Internet oder per Netzwerk gegeneinander antreten. Das Niveau von Age of Mythology oder Warcraft III kann allerdings nicht erreicht werden, dazu sind zwei wählbare Parteien einfach zu wenig.

Per Leveleditor können Sie neue Karten erstellen, was auf den ersten Blick etwas umständlich erscheint. Dennoch ist eine Schlacht gegen menschliche Gegner zu empfehlen, denn die Computergegner sind einfach keine Herausforderung. Immer wieder greifen sie an den selben Stellen Ihre Basen an und die Spezialfähigkeiten werden oftmals zu leichtfertig verschwendet. In der Kampagne sehen Sie darüber hinweg, das offene Spiel gegen die CPU gerät so aber zum Langweiler.