Weiterhin Vivendis Zugpferd: World of Warcraft

Vivendi Universal Games haben im vergangenen Quartal eine Gewinnsenkung von 51% hinnehmen müssen. Der Gewinn sank von 1.25 Milliarden Euro im 4. Quartal 2005 auf 610 Millionen Euro in der selben Zeitspanne in 2006. Laut Vivendi sanken die Einnahmen aufgrund von Steuergutschriften sowie einmaliger Gewinne aus dem Verkauf von Anlagegegenständen aus dem letzten Jahr. Den Löwenanteil am Gewinn fuhr Vivendi dabei über das MMORPG World of Warcraft bzw. dessen Add-On herein. Auch 2 Jahre nach Veröffentlichung ist das Online-Rollenspiel damit das beste Pferd im Vivendi-Stall.

Für 2007 erwart man übrigens einen Nettogewinn von mindestens 2.7 Milliarden Euro. Nachzulesen gibt es den Bericht in Englisch auf forbes.com.