Ist das momentan die Wahl, vor der die Mitarbeiter stehen? Nachdem Vivendi Universal Games erst kürzlich eine Menge der Belegschaft entließ, sehen sie sich jetzt einer Klage des Programmierers Neil Aitken gegenüber.

Dieser wollte nicht länger drangsalierter Knecht sein. Unmengen Überstunden der Mitarbeiter werden angeblich von Vivendi nicht bezahlt und es kommt noch härter: Die Firma hielt scheinbar Leute wie Aitken dazu an, die eigenen Arbeitsunterlagen zu fälschen, damit auch objektiv alles seine "Richtigkeit" behält.

Ob das stimmt, wird die Zukunft zeigen.