Vivendi Universal Games gab gegenüber einigen Internet-Seiten bekannt, aus ungenannten Gründen 70 seiner Mitarbeiter entlassen zu haben. Die Kündigungen erhielten die Betroffenen fristlos.

Aus Kreisen des Unternehmens wurde laut, dass die Entlassungen auf die angeschlagene wirtschaftliche Lage des Konzerns und die vorgelegten Quartalszahlen für 3/2003 zurückzuführen sein könnten. Im dortigen Geschäftsbericht verzeichnete VU Games einen Einnahmerückgang von 58 Millionen Dollar.

Jedoch, so wurde auch gesagt, zögen sich die Kürzungen durch alle Sparten des Unternehmens. Dies könne daher als "Einsparungsmaßnahme" ( cost-cutting measures - so Gamespydaily ) verstanden werden.