Sony Computer Entertainment CEO Andrew House hat in einem Interview verlauten lassen, dass die Virtual Reality-Brille Playstation VR zum Preis einer neuen Konsole angeboten werden wird. Dadurch lässt sich der ungefähre Preis des neuen VR-Gerätes schätzen.

Virtual Reality - Playstation VR wird zum Preis einer neuen Konsole angeboten

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 21/331/1
Auf einigen Messen konnte Playstation VR schon ausprobiert werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geht man dabei von der PS4 aus, könnte sich die Playstation VR zum Preis von etwa 399 Euro in den Händlerregalen wiederfinden. In der alten Konsolengeneration ging die PS3 hingegen mit einem Preis von 599 Euro an den Start. Aufgrund der Aktualität wird sich Sony vermutlich am Preis des neuen Playstation-Flaggschiffs orientieren. Das, ehemals als Project Morhpeus bekannte, Gerät wurde erst vor kurzem zu Playstation VR umbenannt.

Andrew House verriet außerdem, dass zum Release bereits zehn Spiele bereitstehen werden, die mit der VR-Brille arbeiten. "Virtual Reality schreibt das Regelbuch der Spieleentwicklung um." so House. "Man sieht großes Interesse und viel Arbeit von kleinen Teams, weil man mit VR etwas Einfaches, aber magisches kreieren kann."

Der Release der Playstation VR ist für die erste Hälfte des nächsten Jahres geplant. Eine Besonderheit der Brille ist die Integrierung von Sonys Move-Steuerung. Dadurch lassen sich Bewegungen in das Spiel übertragen. Wie gut das Ganze im Endeffekt funktioniert, wird sich zeigen, wenn das Gerät 2016 erscheint.