Darf man aktuellen Gerüchten glauben, wird Microsoft auf der kommenden E3 2015 im Juni nächsten Jahres ein eigenes VR-Headset vorstellen. Das berichtet die Digitimes und beruft sich dabei auf "Upstream- Lieferketten" als Quellen.

Virtual Reality - Gerücht: Microsoft stellt eigenes VR-Gerät auf E3 2015 vor

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuVirtual Reality
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Bei diesem Bild handelt es sich um das Fortazela-Projekt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hinter dem Projekt soll das gleiche Team stecken, das auch Microsofts Tablet-Reihe Surface entwickelte. Darüber hinaus soll es ein eigenständiges Projekt sein, das mit dem vor über zwei Jahren an die Öffentlichkeit gedrungenen Google-Glass-ähnlichen Projekt Fortazela nichts zu tun hat. Fortazela befinde sich nach wie vor in Entwicklung.

Unterdessen berichten VRFocus und Techradar, dass einige Entwickler bereits entsprechende Devkits des VR-Headsets in ihren Händen halten. Welche Studios das sind, geht aus den Berichten nicht hervor.

Microsoft hat sich zu den Gerüchten bereits geäußert, ohne diese jedoch zu dementieren. Stattdessen heißt es, nichts zu den Berichten zu sagen.

Neben Oculus Rift ist auch Project Morpheus von Sony eines der meisterwarteten VR-Headsets. Da diese Technik immer beliebter wird und immer mehr Firmen auf den Zug aufspringen, dürfte es nicht überraschen, wenn Microsoft ebenfalls in dieser Richtung etwas plant.