Das Gear VR, das Samsung in Zusammenarbeit mit Oculus entwickelte, wird Anfang Dezember in der sogenannten Innovator Edition erscheinen. Das bestätigte Oculus auf der eigenen Webseite.

Virtual Reality - Gear VR: Samsungs VR-Headset erscheint Anfang Dezember für 199 Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuVirtual Reality
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Das Gear VR von Samsung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Innovator Edition, die vorerst nur in den USA verfügbar ist und preislich bei 199 Dollar liegt, ist mit dem Oculus Rift Development Kit vergleichbar. Es ist also in erster Linie vielmehr für Entwickler und Enthusiasten interessant, die mit der Plattform experimentieren und Software entwickeln wollen.

Für 249 Dollar gibt es zusätzlich noch ein Bluetooth-Gamepad. Um in den VR-Genuss kommen zu können, ist aber ein wenig mehr Investition nötig. Das Gear VR funktioniert nämlich nur mit dem Galaxy Note 4, das bei knapp 700 Dollar liegt.

Zuletzt bestätigte Max Cohen von Oculus, dass Hitze das größte Problem sei, man mit diesem ständig zu kämpfen habe und es auch nie so richtig lösen werde – zumindest nicht in naher Zukunft. Im Rahmen einer Entwicklerkonferenz erhitzte sich das Note 4 nämlich stark und musste in regelmäßigen Abständen zur Abkühlung getauscht werden.

Samsung hingegen sieht das anders und erklärte gegenüber Re/code, dass die Demo-Geräte mit einem SDK liefen, mit dem die technischen Möglichkeiten überreizt wurden. Mit dem neuesten SDK soll das nicht mehr der Fall sein. Oculus spricht jedoch von einem generellen Problem.