Carl Zeiss präsentierte mit VR One eine eigene VR-Brille, die in Zusammenarbeit mit Total 3D Solutions entstand. Beide Unternehmen arbeiteten bereits für die teure Videobrille cinemizer OLED zusammen.

Virtual Reality - Carl Zeiss präsentiert VR-Brille für iPhone 6 und Galaxy S5

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuVirtual Reality
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Die VR One von Carl Zeiss.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diesmal jedoch setzt man den Preis deutlich niedriger an, gerade einmal 100 US-Dollar soll die VR One kosten. Damit man als Nutzer überhaupt in den Genuss der Brille kommt, muss man entweder ein iPhone 6 mit dem 4,7 Zoll großen Bildschirm oder aber ein Samsung Galaxy S5 sein Eigen nennen.

Mit anderen Geräten funktioniert die VR-Brille zwar nicht, dafür aber kann man an einem Voting teilnehmen und für andere Geräte abstimmen. Voraussetzung muss sein, dass diese ein Display mit mindestens 4,7 Zoll besitzen.

Bereits vor einiger Zeit stellte Samsung mit dem Gear VR eine entsprechende Brille vor, die 200 Dollar kostet. Damit ist die VR One also nicht nur um 100 Dollar günstiger, sondern sie unterstützt auch Geräte unterschiedlicher Hersteller.

Die VR One lässt sich ab sofort vorbestellen, die ersten Geräte sollen noch zu Weihnachten 2014 ausgeliefert werden. Die offizielle Veröffentlichung ist erst für das kommende Jahr geplant.

Carl Zeiss arbeitet bereits an zwei Apps, über die man Fotos und Videos betrachten können soll. Ob sich eine solche Brille aufgrund der mangelnden VR-Apps jedoch in naher Zukunft lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden.