Shinji Mikami nennt ein bislang unbekanntes Details zu seinem letzten Projekt mit Entwickler Platinum Games. Ursprünglich gab es in Vanquish nämlich nicht nur einen Hauptcharakter, sondern gleich drei.

Vanquish - Sam war mal ein Roboter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 79/941/94
Roboter vs Roboter?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ursprünglich hatte man die Idee, dass eigentlich niemand im Anzug des heutigen Protagonisten Sam stecken sollte. Stattdessen war es ein ferngesteuerten Roboter, der abwechselnd von drei verschiedenen Personen kontrolliert wurde.

Je nachdem, welcher Pilot gerade die Steuerung übernommen hätte, wäre der Roboter mit einer anderen Spezialisierung in den Kampf gezogen. So wäre er entweder besonders gut beim Schießen, im Nahkampf, oder mit dem Scharfschützengewehr gewesen.

„Ich dachte, wir könnten etwas Interessantes daraus machen, wie diese drei unterschiedlichen Piloten miteinander interagieren, ähnlich wie in Kamen Rider Den-O. Diese Idee fand schon sehr früh im Projekt einen schnellen Tod, ich persönliche denke aber, dass die Idee noch immer ihre Vorzüge hat.“ Solche Ideen könnten manchmal auch wieder ihren Weg zurück finden, etwa in einer Fortsetzung, meint Mikami.

Sollte es dazu kommen, wird Mikami aber wohl nicht mehr daran arbeiten. Denn mit seinem eigenen Studio Tango Gameworks, welches bei ZeniMax unter Vertrag steht, hat er erst einmal selbst alle Hände voll zu tun.

Vanquish ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 25. Mai 2017 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.