Resident Evil-Papa Shinji Mikami von Platinum Games werkelt derzeit fleißig an der Fertigstellung des Shooters Vanquish. Der auf Geschwindigkeit basierende Action-Titel, so habt ihr die Möglichkeit per Boost schnell eure Position zu wechseln, entsteht derzeit für Playstation 3 und Xbox 360. Böse Zungen werden jetzt behaupten, dass Platinum Games die PS3 nicht ganz unter Kontrolle hat und beziehen sich dabei auf die technisch deutlich schlechtere Bayonetta-Version für Sonys schwarzes Flaggschiff.

Vanquish - PS3 wird bevorzugt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 89/941/94
Highspeed + Action = Vanquish.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei hatten die Jungs gar nichts mit der Portierung zu tun, sondern die maue Version ging auf die Kappe von Publisher Sega. Trotzdem gefährdete es den Ruf der Firma. Aber das nur nebenbei. Nun gab Shinji Mikami bekannt, dass man sich deshalb erst mal auf die PS3-Version konzentrieren möchte.

So sagte er: “Das Team weiß weniger über die Entwicklung für die PS3 als über die Xbox 360, da haben wir uns gedacht es wäre sinnvoll, erst für die PS3 zu entwickeln und sich dann der Xbox zuzuwenden. Wenn wir Vanquish mit einem bestimmten Standard für die PS3 machen können, dann können wir für die Xbox das Gleiche tun“.

Man kann gespannt sein, was das für Auswirkungen auf die Xbox 360-Portierung haben wird. Während sich die Japaner voraussichtlich Ende des Jahres auf den Titel freuen dürfen, ist für Deutschland noch kein Release-Termin bekannt.

Vanquish ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 25. Mai 2017 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.