Das Fan-Remake von Vampire: Die Maskerade - Bloodlines wird nicht mehr weiterentwickelt, da Rechteinhaber CCP Games eine Unterlassungsaufforderung einreichte.

Vampire: Die Maskerade - Bloodlines - CCP lässt Fan-Remake einstampfen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 20/241/24
Vampire: Die Maskerade - Bloodlines wird vorerst nicht als Fan-Remake zurückkehren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das gab die für das Projekt zuständige Gruppe Project Vaulderie auf der eigenen Webseite bekannt und erklärte, dass man der Aufforderung nachkommen werde.

Und dabei sah es anfangs sogar noch gut aus. Man konnte durch einen CCP-Mitarbeiter Kontakt zu Publisher Activision aufnehmen, der das Original 2004 auf den Markt brachte. Man wollte sich die Erlaubnis dazu einholen, ein Remake zu dem Rollenspiel zu entwickeln. Inzwischen sei der CCP-Mitarbeiter nicht mehr bei dem Studio beschäftigt, während Activision zwar die Rechte an dem Original hält, CCP jedoch über alle anderen Rechte rund um Vampire: Die Maskerade verfügt.

Auch wenn sich Project Vaulderie enttäuscht zeigt und alle Referenzen zu der Marke auf der Webseite entfernte, so gibt man die Hoffnung nicht auf und versucht nach anderen Wegen zu finden, das Projekt doch noch umzusetzen. Für den Moment aber ist es erst einmal Geschichte.

Im Oktober noch zeigte das Team, welchen Fortschritt man mit dem Projekt basierend auf der Unity Engine erreichen konnte.

Sollte es euch dennoch in den Fingern jucken, dann bekommt ihr Vampire: Die Maskerade - Bloodlines immerhin auf Steam für 19,99 Euro.

Vampire: Die Maskerade - Bloodlines ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.