Erneut gibt es Hinweise darauf, dass Valve in den Hardware-Markt einsteigen wird - und die sind diesmal eindeutig. Das Unternehmen veröffentlichte Ende August eine neue Stellenanzeige, in der man nach einem Industriedesigner mit mindestens sechs Jahren Berufserfahrung in dem Bereich "shipping world-class, high-tech hardware products" sucht.

Valve - Valve steigt in den Hardwarebereich ein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuValve
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 60/611/61
Was plant Valve im Hardwarebereich?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dem Jobangebot gibt Valve Folgendes an: "Wir sind frustriert über den Mangel an Innovationen im Hardwarebereich, also steigen wir ein. Selbst die einfachen Eingabegeräte wie Tastatur und Maus haben sich in den vergangenen Jahren nicht großartig verändert. Es existiert eine deutliche Lücke im Markt, und Möglichkeiten, überzeugende Erfahrungen für die User zu erschaffen, werden übersehen."

Laut Valve wird man also in den Hardwarebereich einsteigen, nachdem man dies vor wenigen Monaten noch dementierte, allerdings nie ausschloss. Bereits in vorherigen Stellenausschreibungen war etwa zu lesen: "Helfen Sie uns völlig neue Spielerfahrungen zu erfinden." Dabei betonte man, dass es sich dabei um neue Eingabegeräte handelt.

Vor einigen Monaten hieß es auch in der Gerüchteküche, Valve würde an einer eigenen Konsole arbeiten, die auf den Namen Steam Box hört. Also quasi eine Art PC im Konsolenformat, der auf Steam zugreift und über den man am TV dann entsprechende Spiele spielen kann. Aber auch das wurde dementiert.