In einem Interview kam Valve-Boss Gabe Newell auf Hardware zu sprechen. Man selbst könne sich durchaus vorstellen, dass man eines Tages auch Hardware anbieten werde. Zwar gibt es im Moment keine Pläne dafür, aber laut Newell bräuchte man immer Innovationen.

Valve - Valve hält eigene Hardware für möglich, spricht über fehlende Kommunikation mit Fans

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuValve
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 60/611/61
Valve schließt eigene Hardware nicht aus, um so neue, innovative Wege zu gehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und sollte es daher der einzige Weg für innovative Projekte sein, dann werde man auch Hardware herstellen. Dabei zielt er natürlich nicht auf eine eigene Konsole hin, sondern vielmehr auf Zubehör, wie beispielsweise einen eigenen Controller oder etwas in dieser Art.

Außerdem sprach Newell noch über die fehlende Kommunikation mit den Fans bezüglich Half-Life 3. Zwar nannte er den Titel nicht direkt beim Namen, ging damit aber indirekt auf die große Steam-Gruppe A Call for Communication ein, die sich für Kommunikation ausspricht und sich auch direkt mit ihren Protestaktionen an Valve richtet.

Jedenfalls sei es sehr frustrierend für Valve zu sehen, wie verärgert die Fans über die fehlende Kommunikation seien. Man versuche so schnell wie möglich voranzukommen, aber im Grunde habe der Tag nunmal nur 24 Stunden. Dennoch konzentriere man sich auf die Dinge, die für die Fans wichtig sind.