In einem Vortrag vor Studenten der University of Texas erklärte Valve-Chef Gabe Newell Apple zum größten Konkurrenten in der Spielebranche. Die größte Gefahr für den PC würden nicht Nintendo, Microsoft und Sony darstellen, sondern der Konzern aus Cupertino.

Valve - Newell: Apple wird die Konsolenhersteller überrollen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuValve
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 61/621/62
Gerüchte über ein eigenes Spielesystem von Apple gab es bereits häufiger.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Newell konnte Apple extrem viel Marktanteile gewinnen und bereite sich offensichtlich auf die "Eroberung des Wohnzimmers" vor. Er könne sich vorstellen, dass Apple ein eigenes System fürs Wohnzimmer herausbringen und die Konsolenhersteller ohne Mühe überrollen wird.

Die Frage sei hier, ob man im PC-Bereich genügend Fortschritte machen könne, um sich zu etablieren und bessere Wege zu finden, dem Mobile-Trend die Stirn zu bieten, bevor Apple das Wohnzimmer erobere.

Newell ist der Ansicht, dass viele Hardware-Unternehmen in den nächsten 12 Monaten eigene Produkte herausbringen - als Beispiele nennt er Project Shield und Miracast. Parallel dazu werde es günstige Softwarelösungen für die Hardware im Wohnzimmer geben.

Mit der Steam Box will Valve selbst einen Schritt ins Wohnzimmer wagen und eine Art Mini-PC für den TV anbieten, mit dem sich Steam-Spiele spielen lassen. Die Benutzeroberfläche ist durch den sogenannten Pig Picture Mode schlicht gehalten und auf einen TV-Bildschirm abgestimmt.

Aber letztendlich machte er klar: "Ich denke, die größte Herausforderung stellen nicht die Konsolen dar. Ich denke, die größte Gefahr ist, dass Apple es ins Wohnzimmer schafft, bevor die PC-Industrie bereit dazu ist."