Der Geschäftsführer vom Entwickler und Steam-Betreiber Valve, Gabe Newell, sprach in einem Interview über verschiedene Themen wie die Episoden von Half-Life 2 oder die Entscheidung, Team Fortress 2 als Free2Play-Modell zu veröffentlichen. Auf die Frage, ob er es bereue, die Fortsetzungen von Half-Life 2 in Form von Episoden zu veröffentlichen, antwortete er mit: "Noch nicht."

Valve - "Half-Life 2-Episoden waren kein Fehler"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuValve
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 61/621/62
Seitdem Team Fortress 2 für alle kostenlos zugänglich ist, hat sich die Spieleranzahl verfünffacht, wie Gabe Newell im Oktober erklärte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Steam gibt uns die Möglichkeit, genau zu beobachten, wie Kunden auf Veränderungen reagieren. Durch jene Rückmeldungen war der Schritt relativ einfach, das Konzept von Team Fortress 2 auf ein Free2Play-Modell umzustellen. Es wäre erschreckend, wenn wir nicht in dazu in der Lage wären, die Reaktionen der Kunden zu analysieren."

"Counter-Strike: Global Offensive ist ein großes Update für Counter-Strike und bringt das Franchise an die Konsole."

"Viele Medien wie TV, Theater, Comics oder Filme wurden am Anfang mit Skepsis betrachtet. Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Gaming künstlerisch so viel geschätzt wird wie Filme oder Literatur."

"Wir denken eher kundenorientiert. Die meisten unserer Entscheidungen richten sich danach, die Kunden besser zu bedienen und nicht danach, ein besseres Unternehmen zu werden."

Außerdem wurde er gefragt, wann Half-Life 3 erscheinen wird. Newells Antwort: "Ich weiß es nicht."