Gestern berichteten wir über Valves "Steam-Box", die von Ben Krasnow bestätigt wurde und auf Linux basieren soll. Nach wie vor fehlt zwar die offizielle Ankündigung, auf der CES 2013 jedoch stellte Xi3 einen neuen PC vor, der möglicherweise einen ersten Blick auf die Steam-Box gibt.

Valve - CES 2013: Ist dies Valves Steam-Box?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuValve
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 61/621/62
Das Demo-Gerät auf der CES 2013 hat mehr Anschlüsse als dieses, sieht aber identisch in der Form aus. Es ist so groß, dass es in eine Hand passt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn interessanterweise investierte Valve nicht nur in die Firma, sondern der PC solle hauptsächlich dazu dienen, Steam und dessen Big Picture Mode zu unterstützen. Laut der Pressemitteilung wolle man die Möglichkeiten der Konsolen übertreffen.

Dieser kleine PC ist modular aufgebaut und kann nach Wunsch verschieden aufgerüstet werden. Die Wahl habe man dabei zwischen drei AMD-CPUs und verschiedenen SSDs, während Linux darauf läuft. Gegen Aufpreis lasse sich Windows 7 darauf installieren, wodurch es möglich sein wird, auf die Windows-Version von Steam und damit die breite Spieledatenbank zuzugreifen.

Das Gerät verfügt je nach Ausstattung über 4 bis 8 GB DDR3 RAM, 64GB bis 1 TB SSD, Quad-Core-CPU mit bis zu 3,2 GHz sowie einen integrierten Grafikchip mit 384 programmierbaren Kernen. Zusätzlich sind noch zahlreiche Anschlüsse vorhanden, wie etwa 4 USB 3.0 und 4 USB 2.0 Ports, 1Gb Ethernet Port, 4 eSATAp 3.0 Ports, 3 Audio Ports sowie 3 Ports für Displays für eine maximale Auflösung von 4096x2160.

Preis und Verfügbarkeit sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Rechts haben wir ein Bild von dem Gerät, wobei das auf der CES 2013 mehr Anschlüsse hat. Es ist so groß, dass es direkt in eine Hand passt.