USK - USK: Zu Besuch in den heiligen Hallen
Bild 17/18
17 Der Empfangsbereich der USK:

Im Laufe der Zeit haben sich die Kriterien für die Alterseinstufungen stark verändert und sich dem gesellschaftlichen Wandel angepasst. Ein Spiel wie Gears of War 3, das früher womöglich indiziert worden wäre, erhält heutzutage eine Freigabe ab 18. Auch der aktuelle Stand der Medienwirkungsforschung hat dazu beigetragen. Selbst Prof. Christian Pfeiffer sei mittlerweile der Ansicht, dass Spiele nur einen kleinen Faktor unter vielen darstellen, wenn die Frage nach der Ursache für Amokläufe gestellt wird.

Kommentare (7)
Gastkommentare sind für diesen Beitrag gesperrt. Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben.
gast
#7
Die USK. Ärgster Fein der 15-16 Jährigen :)
Antworten | Zitieren
0
Ramde
#6
@l1ghtn1ng Dein Kommentar ist zwar schon etwas älter, allerdings solltest du dir mal "sarkasmus" antrainieren, genau das hat Benutzer nämlich benutzt.
Antworten | Zitieren
0
Ghaleon
#5
Unsere Großeltern haben die Welt in Brand gesetzt und hunderttausende, gar millionen Menschen ermordet - alles ganz ohne Videospiele.
Antworten | Zitieren
0
Martin
#4
Die Spiele sind nicht Schuld. Mann will einfach iregendjemand etwas in die Schuhe schieben. Die erziehung und die Umgebung ist immer Schuld.
Antworten | Zitieren
0
L1ghtn1ng
#3
@ Benutzer 06.12.2011 16:06

Ich wollte grad überlegen ob ich einer der "glücklichen" bin oder nicht, bin dann aber drauf gekommen das ich eine schwere kindheit hatte, in der schule dauernd verprügelt wurde und nur ne miese ausbildung abbbekommen habe. Habe mich dann aber dazu entschieden lieber beim nächsten Klassentreffen ne schrotflinte mit zu bringen und das denken sein zu lassen... /sarkasmus aus

Im ernst, kann es sein das du zu den weniger glücklichen gehörst und Dick/hässlich bist, deswegen jeden tag fertig gemacht wirst und gerade überlegst wo du eine waffe her bekommst? In dem fall hab ich ein paar ratschläge für dich.
1. such dir nen terapeuthen
2. als toter kann man sich schlecht ändern, das gild sowohl für dich als auch für jene die dich mobben.
3. nur weil man in CS gut trifft bedeutet das nicht das dem auch im echten leben so ist, nehm genug munition mit.

Solltest du dies jemals lesen, denk nochmal drüber nacht und nehm nich alles was politiker sagen so ernst.
Sollest du es nicht lesen, auch gut, ich finds gut mal wieder ne spur im inet hinterlassen zu haben :)
Antworten | Zitieren
1
Benutzer
#2
"dass Spiele nur einen kleinen Faktor unter vielen darstellen, wenn die Frage nach der Ursache für Amokläufe gestellt wird."

Und in ca. 100 Jahren werden sie vielleicht draufkommen das es vielleicht doch an dem liegt was jeder der Glück bei seiner Geburt hatte sooo gern tut: Mobbing. Aber was sag ich denn da. Daran KANN es doch gar nicht liegen, immerhin kann man sowas lockerst abschütteln. Jeden einzelnen Tag Psychisch und Phyisch fertiggemacht zu werden, jeden einzelnen Tag Angst haben, jeden einzelnen Tag gezeigt zu bekommen das man weniger Wert ist als Dreck nur weil man halt Pech hatte und häßlich / Dick ist oder einfach anders.. Das kann unmöglich Schuld dran sein.

Es sind schon die Spiele.. Klingt auch viel logischer:
Max, Lebensfroh und glücklich spielt mal ein Computerspiel. Wärend dem Spiel denkt er sich "Ach das ist so lustig, das mach ich morgen in der Schule auch. Meine Freunde werden es sicher super finden eine Kugel in den Kopf zu bekommen. Und am Ende erschieß ich mich selbst. Das wird lustig".....

als:

Moriz, von der Gesellschaft ausgeschlossen, jeden Tag fertiggemacht und gemobbt hat einfach keine Kraft mehr das durchzustehen. Niemand da der ihm Halt und Hoffnung geben könnte, statt dessen wird ihm von jedem gezeigt wie Wertlos er ist.
Also besorgt er sich eine Waffe und will seinem Leben ein Ende setzen. Denkt sich aber das er wenigstens noch ein paar der Arsc*l*cher mitnehmen will die ihm sein Leben so zur Hölle machen....

Immerhin ist ja jeder von uns schonmal verarscht worden, oder? Ist ja nichts dabei. Und auch vollkommen vergleichbar: Ein Leben mit Freunden, Menschen die einem das Gefühl geben Wertvoll zu sein, und jeder Menge positiven Erfahrungen aber auch ab und zu mal vereinzelt Enttäuschungen mit anderen Menschen und eines welches zu 100% nur aus Mobbing und dem Gefühl Wertlos zu sein besteht... Eben.

Die Spiele sind Schuld.

Sorry aber wenn ich sowas höre... Spiele sind nicht Schuld daran. Es ist das Hobby von 99% der Menschen.. Denen die eben auf der Seite stehen die Glück hatten und sich gar nicht vorstellen können wie es ist auf der anderen Seite zu stehen. Vor allem wenn man später nachdenkt das man nur dieses eine Leben hat, das die Chance 50:50 stand das man ein normales Leben hätte leben können und nur durch einen Zufall auf der Seite steht auf der man eben steht. Dieser Gedanke macht einen nur noch mehr verrückt. Wenn man dann bedenkt das man nicht so leben müsste wenn die Menschheit nicht so scheiße wäre..... Dann ist ein Amoklauf durchaus nachvollziehbar.
Antworten | Zitieren
2
Steffen
#1
Na immerhin. ^^
Antworten | Zitieren
0

Alle 7 Kommentare anzeigen