Bei der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) war man offensichtlich kreativ und hat die die eigenen Siegel überarbeitet. Die neuen Zeichen gelten als 'plakativer' als ihre Vorgänger und sollen die Wahrnehmbarkeit der Altersfreigaben deutlich verbessern.

Ab sofort ist die Alterseinstufung auf den ersten Blick erkennbar.

Auch ähneln die neuen Siegel jetzt den neuen Freigabekennzeichen der FSK, die seit Jahresbeginn auf den DVD-Verpackungen prangen.

Laut G.A.M.E.-Geschäftsführer Claas Oehler setze man mit der Neugestaltung einen Verbesserungsvorschlag des Hans-Bredow-Instituts aus dem Evaluationsbericht zum Deutschen Jugendschutzsystem um.