Einige der größten Publisher müssen sich nun in den USA vor Gericht verantworten: Vivendi Universal Games, LucasArts, Square Enix USA Inc, THQ, Tecmo, Ubisoft, Electronic Arts, ATARI, Activision, Namco, Take 2 Interactive und Sega wurden von den Rechtsanwälten der Kanzlei McKool Smith aus Texas angeklagt.

Grund für den Rechtsstreit ist das im März 1988 eingetragene Patent Method and Apparatus for Spherical Planning, das sich um die 3D-Darstellung von Objekten auf Monitoren dreht. Dabei nehmen die Firman die Anklage nicht auf die leichte Schulter: Bis dato haben acht der zwölf Publisher die gleiche Kanzlei mit ihrer Verteidigung beauftragt.