Genau zum Heiligabend wurde im vergangenen Jahr eine Klage gegen NCsoft eingereicht, in der die Firma Worlds.com ihre offiziell patentierten Rechte auf das Interagieren von Avataren in virtueller Umgebung geltend machen wollte. Was auf den ersten Blick für Kopfschütteln sorgte, erweist sich nun doch als juristisch verzwickte Situation. Und während NCsoft noch bangt, hat Worlds.com bereits die nächsten Ziele im Fadenkreuz.

Thom Kidrin von Worlds.com hat gegenüber den Kollegen von Business Insider verlauten lassen, dass bei einem patentrechtlichen Sieg gegen NCsoft, die Titel World of Warcraft und Second Life als nächstes an der Reihe seien. Bestätigt wurde außerdem ein drittes Patent, das die beiden bisherigen noch erweitern soll und durch das mittlerweile tatsächlich jedes serverbasierte Onlinespiel erfasst wird. Sind die MMOGs in Not?