In einem Interview mit Beyond3D hat sich Epic-Mitbegründer Tim Sweeney zur Technik der kommenden Unreal-Engine geäussert. Auch Besitzer von High-End PC's dürften bei seinen Worten weiche Knie bekommen, denn die neue Superengine soll selbst diese aufgemotzte Rennboliden bereits bei einer Auflösung von 640*480 Pixeln platt machen wie eine Flunder - soll heissen: Diashow.

Da tut es doch gut zu hören, dass wir frühestens 2006 unser Sparschwein schlachten müssen, um Geld für die "Top notch" Hardware zu haben, die der kommende Unreal-Spross zweifelsohne fordern wird.

Der Grund dafür, dass die neue Engine selbst moderne Pixelschleudern zum Frühstück verspeist, liegt in der Benutzung der sog. Shader. Diese werden beispielsweise eingesetzt, um weiche Schattenwürfe zu ermöglichen.

Fangen wir also schon mal an mit dem Sparen, um uns dann in zwei Jahren in eine flüssige und geschmeidige "unreale" Welt stürzen zu dürfen.

Unreal Tournament 2004 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.