Unreal Tournament (1999) - Infos

Hervorgangen aus dem Egoshooter Unreal Tournament überraschte dieser Multiplayerableger mit einer Vielzahl neuer Spielmodi sowie zeitgemäßer flotter Grafik. Neu waren auch die Bots, mit denen man sich auch im Solomodus packende Schlachten liefern konnte. Deren Intelligenz ließ das Spiel auch für Einzelspieler zu einer echten Herausforderungen werden.

Unreal Tournament stand bei seiner Veröffentlichung in direkter Konkurrenz zum indizierten Quake 3, welches ebenfalls die Gameplay-Gewichtung auf den Mehrspielermodus setzte und intelligente Computergegner bot.

Die noch heute beliebten Spielmodi und Kernelement des Spiels sind:

Assault
Ein Team muss Missionsziele in einer bestimmten Reihenfolge erfüllen (beispielsweise die Eroberung einer Burg und die Sprengung eines Energiekristalls in der Schatzkammer) und das andere Team muss es mit allen Mitteln daran hindern. Nach einer festgelegten Zeit werden die Rollen getauscht und das verteigende Team attackiert nun die Missionsobjekte.

Domination
Auf der Karte sind mehrere schwebende Hologramme verteilt, die durch Berührung mit einem Spieler in dessen Teamfarbe eingefärbt werden. Für jedes Hologramm unter Kontrolle des eigenen Teams gibt es Punkte. Welche Gruppe zuerst eine festgelegte Punktzahl erreicht, gewinnt.

Capture the Flag
Die Karten dieses Modus bestehen aus zwei Basen in denen je eine Flagge erobert werden muss und zur eigenen Basis zurückgebracht werden muss.

Deathmatch und Team-Deathmatch
Allein oder in der Gruppe geht es gegen andere Spieler. Gewinner ist derjenige, der zuerst eine bestimmte Anzahl an Abschüssen erreicht.