Videospiel-Engines können zu vielen verschiedenen Zwecken eingesetzt werden. Erst im Herbst letzten Jahres wurde bekannt, dass das US-Militär eine spezielle Version der CryEngine 3 verwendet, um eine Trainingssimulation für Soldaten zu erstellen. Das FBI setzt nun auf eine ganze ähnliche Idee - allerdings mit Hilfe von Epics Unreal Engine 3.

Unreal Engine 3 - FBI nutzt Engine für eigene Simulationen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUnreal Engine 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 18/191/1
Mit der Unreal Engine 3 werden nicht nur Spiele zur Unterhaltung programmiert. Demnächst kommen ernsthafte Trainingssimulationen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht nur Gears of War 3 und Mass Effect 3 setzen auf die aktuelle Unreal Engine von Epic Games, sondern nun auch das FBI. Epic Games kündigte kürzlich an, eine längerfristige Vereinbarung mit Virtual Heroes getroffen zu haben. Teil der Vereinbarung mit dem in North Carolina ansässigen Unternehmen sei es, dass verschiedene Behörden der Vereinigten Staaten und verbündete Regierungen die Unreal Engine für ihre Zwecke nutzen dürften.

Ein paar Projekte sind bereits jetzt in Planung. Die FBI-Akademie benutzt die Unreal Engine 3 beispielsweise, um eine Multiplayer-Kriminalsimulation zu erstellen, mit der die Kadetten trainiert werden sollen. Zudem nutzen ein nicht näher benanntes Verteidigungsunternehmen und ein nationales Labor die Game-Engine dazu, Visualisierungen zu entwickeln.

Zudem nutzen Virtual Heroes und die Duke University sie, um eine Anästhesie-Trainingssimulation für Armee-Ärzte zu erstellen. Medizinisch ist auch eine „Menschensimulation“ geplant, die sowohl Operationen als auch Pflege in Krankenhäusern simulieren soll. Damit sollen in Zukunft Ärzte und Pflegepersonal geschult werden.

Von Virtual Heroes stammt ebenfalls das, nicht ganz unumstrittene und durchaus kontrovers diskutierte, Werbe- und Trainingsspiel America‘s Army, welches ebenfalls mit der Unreal Engine erstellt wurde.